4.6 (1213 Stimmen)

Dein Unternehmen, dein Firmenkonto, deine Möglichkeiten – stell ruhig Ansprüche!

Wenn du ein Unternehmen gründest oder dich selbstständig machst, brauchst du normalerweise ein eigenes Firmenkonto. Die heimischen Banken bieten dir verschiedenste Firmenkonten an – und teils auch maßgeschneiderte Lösungen für Geschäftskunden. Die Konditionen variieren dabei stark und vergleichen lohnt sich!

Für viele Selbstständige ist ein Überziehungsrahmen, bei Firmenkonten auch Betriebsmittelrahmen genannt, sinnvoll. Damit kannst du Liquiditätsschwankungen kurzfristig ausgleichen. Auch Angebote wie Leasing und Investitionsfinanzierungen helfen dir, dein Geschäft nachhaltig zu entwickeln.

Je mehr Umsatz du machst, desto wichtiger wird deine Beziehung zu deiner Bank. Mit mehr Umsatz wachsen ja meist auch die Kosten, die Kontobewegungen und damit Buchungszeilen werden mehr. Ja, und die meisten Banken haben für verschiedene Unternehmensgrößen verschiedene Firmenkunden-Betreuer. Je mehr du umsetzt, desto intensiver wirst du betreut.

Deine Bank soll dir auf jeden Fall von Anfang an ein Partner sein. Dein persönlicher Bankberater (weibliche Bankberater natürlich immer inkludiert) sollte dich in allen Phasen deines Unternehmertums beraten und begleiten. Er soll dein Geschäftsmodell verstanden haben, um dir wirklich passende Lösungen bieten zu können. Achte darauf, dass du jemanden hast, dem du wirklich vertrauen kannst. Auf den du dich verlassen kannst.

Das richtige Produkt für dich

baningo kontakt aufnehmen

Du hast Fragen oder brauchst Beratung?

Melde dich bei uns und wir helfen dir, das für dich passende Banking zu finden!

Kontakt aufnehmen
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie hier