4.6 (1193 Stimmen)

Eine Unternehmensgründung ist eine aufregende und oftmals aufreibende Angelegenheit - zumindest war das bei mir so! Jedenfalls gibt es viele verschiedene Aspekte dabei zu beachten. Neben Idee, Konzept und Business-Plan sind auch Dinge zu erledigen, die weniger Spaß machen: sich um die passende Rechtsform, die Sozialversicherung und die Gewerbeanmeldung kümmern. Und natürlich gilt es auch die Frage nach der geschäftlichen Bankverbindung zu klären. Für Letzteres bieten Banken eigene Geschäftskonten an, doch was ist bei der Auswahl des Instituts, der Bankbetreuerin bzw. des Bankbetreuers und des Kontos alles zu beachten? Dazu möchte ich mit meiner Blogserie “Tipps zur Wahl des Firmenkontos” ein paar Inputs liefern.

Die passende Bank finden

Bei der Wahl der passenden Bank sollte man sich nicht zu sehr vom Markenimage, das durch die Banken und Medien auf- bzw. manchmal auch abgebaut wird, leiten lassen. Vielmehr kommt es darauf an, bei welchen Banken das Firmenkundengeschäft zum Kerngeschäft zählt.

Zählen kleine und mittlere Unternehmen zum Kerngeschäft?

In fast allen Banken werden die Firmenkunden in unterschiedliche Segmente eingeteilt. Meist erfolgt das nach der Unternehmensgröße (klein, mittel, groß) - Maßeinheit ist in der Regel der Umsatz. Einige Banken spezialisieren sich zunehmend auf große Firmenkunden und vernachlässigen das Geschäft mit KMU (Klein- und Mittelunternehmen). Gerade als kleines und junges Unternehmen ist jedoch gute und individuelle Beratung wichtig, weil meist noch keine Spezialisten zu Finanzthemen im eigenen Unternehmen arbeiten. Deshalb sollte die Bank KMU als eigenes Kundensegment haben und es als Teil des Kerngeschäfts betrachten.

Gibt es spezielle Angebote für Jungunternehmer und Gründer?

Auch das Segment der Jungunternehmer und Gründer wird in den Banken sehr unterschiedlich behandelt. Einige Banken spezialisieren sich auf diese Kunden und sehen die Chance, sich in dieser Zielgruppe gute Kundenbeziehungen aufzubauen. Sie wissen wie treu Firmen sind, denen man in der schwierigen Anfangszeit hilft. Andere Banken sehen in diesem Segment vor allem das hohe Ausfallsrisiko bei Finanzierungen und hohen Aufwand mit komplexen Ansprüchen.

Ob jene Banken, die spezielle Services für Gründer anbieten, auch bei der Kreditvergabe für junge Unternehmen aufgeschlossener sind, kann ich nicht beurteilen, doch es wäre eine naheliegende Schlussfolgerung!

Tipp 1: Recherchiere, ob es ein spezielles KMU- oder Startup-Segment gibt!

fincomplete.com

Sich zu Firmenkonten informieren, Beraterinnen und Berater finden und Fragen stellen, geht übrigens besonders schnell und einfach über fincomplete! Hier findest du Beraterinnen und Berater renommierter Banken, die für Firmen zuständig sind.

Folgende Aktionen von Banken im Zusammenhang mit Firmenkonten habe ich nach kurzer Suche bei 3 großen Playern gefunden - weitere Recherche empfohlen!

Bank Austria:

Das Konto4Business ist das Bank Austria Konto speziell für Kleinunternehmer: Online, transparent, preiswert und mit innovativen Zusatzleistungen.

Raiffeisen:

Raiffeisen Jungunternehmer-Service mit Beraterinnen und Beratern, die auf Jungunternehmer spezialisiert sind, mit Zuckerl wie gratis Erstberatung durch Steuerberater von PWC oder Spezialangebote von Raiffeisen-Leasing.

Erste Bank:

Das Gründercenter der Erste Bank ist für Jungunternehmer generell eine gute Anlaufstelle. Doch auch hinsichtlich Konto werden mit dem “s Gründer Konto” Vergünstigungen und Zusatztools angeboten.

Das richtige Produkt für dich

baningo kontakt aufnehmen

Du hast Fragen oder brauchst Beratung?

Melde dich bei uns und wir helfen dir, das für dich passende Banking zu finden!

Kontakt aufnehmen
Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, nehmen wir an, dass Sie mit der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite einverstanden sind. Weitere Informationen finden Sie hier